kc3

Homepage der Selbsthilfegruppe



der dentalinduziert multisystemisch Erkrankten Kronach (DIMSEK)

ehemals SHG der Amalgam- und Zahnmaterialgeschädigten Kronach
(Hier war unser alter Webauftritt bei Geocities.com bis 2009, heute Geocities-Webarchiv.)
_________________________________________________________________

Petition


Behandlungsziel: Metallfreie Zahnversorgung



AVAAZ-Petition - Deutsch


Weshalb die Petition wichtig ist:


Quecksilber (chem. Hg) gilt nach heutigem Wissensstand als extrem neurotoxisches Speichergift, das langfristig Nerven und Hirn so weit schädigt, bis der Untergang durch chronische Nervenentzündungen und Hirneiterung bei Demenzerkrankungen zum Tode führt. (1)

Aus den Dentalamalgamfüllungen der Mütter wird Quecksilber freigesetzt (2) und geht auf die ungeborenen Kinder als eine Art Erblast über, weil Quecksilber sowohl die Plazenta als auch die Blut-Hirn-Schranke überwindet. (3) Die Giftwirkung des metallischen Quecksilbers wird dadurch gesteigert, dass durch Mund- und Darmbakterien wie Staphylokokken Methyl- oder das noch giftigere Dimethyl-Quecksilber entsteht.(4) Solches an Kohlenwasserstoffe gebundenes Quecksilber ist obendrein fettgängig und akkumuliert in fettreichen Körperregionen wie dem Gehirn. (5) Das Absinken des Intelligenzquotienten (IQ) bei betroffenen Kindern ist nachgewiesen. (6) Es geht einher mit der Zunahme von Aufmerksamkeitsdefiziten und Verhaltensstörungen (ADHS) bis hin zum Autismus.(7)

Auf das Konto der geschilderten Quecksilberdurchseuchung gehen heute fast alle multisystemischen Krankheitsbilder wie Diabetes II und Autoimmunerkrankungen wie Krebs.(8)

Das Hauptübel liegt darin, dass weltweit die gesetzlichen Krankenversicherungen bis heute nur Dentalamalgame im Seitenzahnbereich erstatten. (9) Durch Hitze (heißer Tee und Kaffee kann durchaus 60 °C erreichen), chemische Korrosion (Zitrone im Tee), Abrieb beim Kauen und galvanische Vorgänge (Fachleute nennen das eine Mundbatterie) in Wechselwirkung mit anderen Zahnmetallen wie z. B. Goldkronen werden fortlaufend Quecksilberdampf und Quecksilber-Ionen freigesetzt, die über die Nasenschleimhaut und über die Lunge im Körper gleichmäßig verteilt werden. (10)

Die geschilderten Folgen treten langfristig unweigerlich ein, auch bei Menschen, die vorgeben, gegen Dentalamalgame und Quecksilber resistent zu sein.

Werden Dentalamalgame ausgebohrt, müssen die Quecksilberreste seit Jahresanfang 1990 mit hohem Aufwand durch Amalgamabscheider bereits in den Zahnarztpraxen aufgefangen und als Sondermüll kostenintensiv entsorgt werden, weil dieser Sondermüll von den Klärwerken nicht mehr bewältigt werden kann. Obendrein dürfen quecksilberhaltige Klärschlämme nicht mehr auf landwirtschaftliche Produktionsflächen aufgebracht werden. (11)

Logisch weitergedacht, verarbeiten also Zahnärzte wegen der durch Gesetzgebung vorgeschriebenen Festlegung auf Dentalamalgame als Standardbehandlung für Zahnfüllungen hochtoxischen Sondermüll, obwohl preiswerte Alternativen wie Equia längst auf dem Markt sind. (12)

Bereits 1 g Hg kann 100 000 l Trinkwasser verseuchen, schreibt der österreichische Weltmarktführer bei der Herstellung von Amalgamabscheidern auf seiner Homepage. (13)

Wegen der Verseuchung von Gewässern und Fischen haben die Skandinavier 2008 und 2009 Quecksilber vom Markt genommen. Schwangeren wird dort geraten, Raubfische, die am Ende der Nahrungskette stehen, nicht mehr zu verzehren, weil mittlerweile in diesen Fischen das Quecksilber zu hochtoxischen gefährlichen Mengen kumulierte. (14) Bei Kindern und Schwangeren soll in den meisten Ländern der Welt auf zahnärztliche Behandlungen verzichtet werden, die Quecksilber freisetzen könnten z. B. durch Verdampfung von Amalgamfüllungen in Folge der Reibungshitze bei der Arbeit mit hochtourigen Bohr- und Schleifgeräten. (15)

Leider werden alle anderen ahnungslosen Menschen weiter auf Krankenschein vergiftet. Auch die mit Thiomersal haltbar gemachten Impfstoffe (16) und mit Quecksilberdampf gefüllte Lampen stehen weltweit wegen etlicher bisher unerklärlicher Krankheits- und Todesfälle zunehmend in der Kritik. (17)

Die Quecksilberentsorgung über die Haushalte ist deshalb zu beenden.

Die energetische Medizin mit ihren quantenphysikalischen Ansätzen sagt ja heute schon, dass die durch diese Lampen vermittelten Schwingungen des Quecksilber-Spektrums bei Hg-belasteten Menschen - das dürfte die Mehrheit der Bevölkerung sein - langfristig katastrophale Resonanzphänomene mit massiven Folgen für die Gesundheit auslösen werden.(18) Antibiotika-Resistenzen (Krankenhauskeim staphylococcus aureus) werden auch den quecksilberhaltigen Zahnfüllungen zugeschrieben.(19) Eine Verstärkung der krankheitsauslösenden Effekte des Quecksilbers und anderer Schwermetalle im Körper (Titan, Bestandteile von Zahngoldlegierungen und Compomer-Füllstoffen) wird mittlerweile auch der Mobilfunkstrahlung angelastet.

Allergien bisher unbekannten Ausmaßes und Autoimmunerkrankungen jeder erdenklichen Art werden die Krankheitsbilder der Zukunft sein. (20) Bereits heute erschreckt der Anstieg der Hirntumorzahlen. (21) Auch die Zahl der Schüler und Studenten steigt, die dem Unterricht an Schulen und Universitäten nur noch mit einem Ritalinpegel in Blut und Gehirn folgen können, abzulesen an den Schwindel erregenden Verordnungszahlen. (22)

Wegen der weltweiten Verfrachtung der Quecksilberlasten über Luft- und Wasserkreisläufe ist ein Quecksilberverbot EU-weit und weltweit dringend erforderlich.

(1) http://de.wikipedia.org/wiki/Quecksilbervergiftung
(2) http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amalgam-belastung.html
(3) https://de.wikipedia.org/wiki/Amalgamf%C3%BCllung
(4) http://www.zentrum-der-gesundheit.de/amalgam-ia.html
(5) http://www.onmeda.de/zahnmedizin/amalgam.html
(6) http://www.akademie.de/wissen/amalgam
(7) http://aubacke.de/amalgam.htm
(8) http://www.zaek-hb.de/de/amalgam.html
(9) http://www.agz-rnk.de/agz/content/3/3_4/3_4_1/3_4_1_2/3_4_1_2_1/3_4_1_2_1_1/
(10) http://www.deguz.de/patienten/das-a-z-der-umwelt-zahnmedizin/amalgam.html
(11) http://www.zahnarzt-runte.de/amalgam-sanierung01.html
(12) http://schrotundkorn.de/gesundheitwohlfuehlen/lesen/sk9904g1.html
(13) http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/wir-in-bayern/service/amalgam-entfernen-zahnarzt-100.html
(14) http://www.medchem.axel-schunk.de/amalgam/quecksilber_t.html
(15) http://www.optimale-zahnbehandlung.ch/index.php/zahnkrankheiten?start=15
(16) http://www.wurzelbehandlungberlin.de/zahnfuellung/amalgam
(17) http://www.bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Medizinprodukte/risikoerfassung/wissauf/amalgamRisikobewertung.pdf?__blob=publicationFile&v=3
(18) http://www.amalgam-informationen.de/
(19) http://equapio.com/de/gesundheit/amalgam/
(20) http://b-n-d.net/bnd-aktikel/gesundheit-a-genesung/74-vergiftung-durch-quecksilber-in-impfungen-und-amalgam.html
(21) https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/amalgam.php
(22) http://ec.europa.eu/health/opinions/de/zahnamalgam/
______________________________________________________

Deutscher Petitionstext:


Ein rasches Quecksilberverbot ist dringend nötig.

Quecksilber gilt nach heutigem Wissensstand als extrem neurotoxisches Speichergift, das langfristig Nerven und Gehirn so weit schädigt, bis der Untergang durch Hirneiterung bei Demenzerkrankungen zum Tode führt.

Aus den nach gesetzlicher Kassenleistung gelegten Amalgamfüllungen der Mütter wird Quecksilber meist in Dampfform freigesetzt und durch Mund- und Darmflora in organisches Quecksilber umgewandelt. Bereits im Verlauf der Schwangerschaft gehen organische Quecksilberformen auf die ungeborenen Kinder über, weil sie Plazenta und Blut-Hirn-Schranke durchbrechen. Das Absinken des Intelligenzquotienten (IQ) bei betroffenen Kindern ist nachgewiesen. Es geht einher mit der Zunahme von Aufmerksamkeitsdefiziten und Verhaltensstörungen (ADHS) bis hin zum Autismus.

Deshalb sind auch bei uns nach skandinavischem Vorbild Quecksilber und quecksilberhaltige Produkte umgehend zu verbieten.


AVAAZ Petition - English:


Petition Motive:


Mercury (chemical abbreviation "Hg") based on today's knowledge/research is an extremely neurotoxic substance, which causes long-term brain and nerve damage including chronic nerve inflammation and suppuration of the brain which in connection to dementia can lead to death. (1)

Mercury evaporates from dental amalgam/silver fillings (2) of expecting mothers and permeates unborn children, becoming an inherited pollution for the newborn, because mercury is able to pass through the placenta and the blood-brain-barrier. (3) The poisonous faculties are amplified when oral and intestinal bacteria like staphylococci transform metallic mercury to organic mercury like methyl- or the even worse dimethyl-mercury.(4) Such organic mercury is accumulating in fat regions of the body like the brain.(5) Some research links diminished IQs (6) in children with mercury pollution, resulting in attention deficit and behavioral disorders and even autism.(7)


All multi-systemic diseases like diabetes II and autoimmune diseases like cancer seem to arise from a definite amount of mercury pollution. (8)


The main immorality found worldwide, is the common practice of the health insurance industry to cover only amalgam/silver fillings, especially in the molars.(9) Exposed to heat with tea or coffee, chemical corrosion (e. g. acid found in citrus fruit), abrasion through chewing and galvanic processes between amalgam/silver fillings and other metal inlays/overlays like gold, continuously produces mercury vapor and enables mercury ions to disperse throughout the body via nasal mucus and lungs. (10)


Serious consequences due to long-term exposure inevitably develop also with people who believe to be un-affected by amalgam/silver fillings.

Dentists removing amalgam/silver fillings are required to install a mercury separator where they collect rests of silver fillings with high operating expense in order to dispose these as cost-intensive hazardous waste. This toxic waste can no longer be managed by wastewater treatment plants and such toxic waste is not allowed to be used on agricultural production areas in most countries worldwide. (11)

As a conclusion to the reasoning above, dentists literally handle toxic waste material while filling our teeth with amalgam/silver fillings. This has become the standard treatment through current legislation functioning as a directive for the health industry worldwide, although cost effective alternative materials like "Equia" are already on the market.(12)

According to the leading Austrian producer of amalgam separators, only 1 gram of mercury is capable of contaminating one hundred thousand liters of drinking water. (13)

Due to the mercury contamination of water and fishing grounds, the Scandinavian governments took mercury off the market in 2008 and 2009. (14) Pregnant women are advised to not eat predatory fish because mercury cumulates to high toxic amounts in fish high up in the food chain. Children and pregnant women are recommended to abstain from dental treatment evaporating mercury with drilling and polishing equipment.(15)

Unfortunately many people continue to receive toxic dental fillings at the dentist due to their lack of knowledge and even actively choose silver fillings as they are generally recommended as the most affordable option. Even vaccines contain mercury because they are preserved with Thiomersal or Thimerosal (US). (16) Mercury vapor lamps are said to be energy efficient, however they have been linked to several unexplained illnesses and cases of death and are therefore being scrutinized at present.(17)

Therefore the mercury waste disposal within private households must stop.

Energetic medicine is explaining many sicknesses with quantum effects. Mercury vapor lamps are emitting the light spectrum of mercury which go in resonance with the body's mercury burden - such a mercury body burden is a worldwide phenomenon - and long-termed serious health consequences will develop. (18) A poisonous effect of mercury is also the resistance of many people against antibiotic substances. The mobile telephone system seems to be able to activate the negative health effects. (19)

Allergies of unknown extent, chronic and autoimmune diseases of every description seem to be the future clinical pictures. (20) At this stage the number of brain tumors is increasing. (21) Millions of pupils and students must take methylphenidate drugs to be able to follow the instructions - for direct reading with raising prescriptions. (22)

Because of the worldwide transportation of mercury pollution by water cycle and air circle, the use of mercury must be prohibited by all governments worldwide.

(1) http://en.wikipedia.org/wiki/Mercury_poisoning;
http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2001/04/07/alzheimers-mercury.aspx;
(2) http://www.gbg.bonet.se/bwf/art/instability.html
(3) http://www.hugginsappliedhealing.com/amalgam-mercury.php
(4) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10869102
(5) http://www.vanguardneurologist.com/solvents-linked-to-diminished-iq/
(6) http://suigin-iranai.jp/en/featured/foodhealth/hg-autism-i
(7) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22568028
(8) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22280926
(9) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17468541
(10) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1999251?dopt=Abstract;
http://www.hugginsappliedhealing.com/amalgam-fillings.php
(11) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22375543
(12) http://www.gcamerica.com/products/operatory/equia/SKU.php
(13) http://info.metasys.at/produkte/dentalgeraete/amalgamabscheider/?L=1
(14) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1241457/pdf/ehp0111-000637.pdf
(15) http://www.regjeringen.no/en/dep/md/press-centre/Press-releases/2007/Bans-mercury-in-products.html?id=495138
(16) http://www.fda.gov/BiologicsBloodVaccines/SafetyAvailability/VaccineSafety/UCM096228
(17) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22469431
(18) http://en.cnki.com.cn/Article_en/CJFDTOTAL-HNYK199202011.htm
(19) http://ukpmc.ac.uk/abstract/MED/9714810
Summers, A.O. et al. (1993): Mercury released from dental "silver" fillings
provokes an increase in mercury- and antibiotic-resistent bacteria in oral and intestinal floras of primates. Antimicrob Agents Chemother; 37 (4): 825-34
(20) http://en.wikipedia.org/wiki/Mitochondrial_disease
(21) http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22652903
(22) http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/shows/medicating/drugs/stats.html
______________________________________________________

English Petition Text:


The use of mercury must be prohibited urgently by all governments worldwide.

Mercury based on today's knowledge/research is an extremely neurotoxic substance, which causes long-term brain and nerve damage including chronic nerve inflammation and suppuration of the brain in connection to dementia which can lead to death. (1)

Mercury evaporates from dental amalgam/silver fillings of expecting mothers and is transformed by oral and intestinal bacteria like staphylococci to organic mercury. Throughout pregnancy organic mercury permeates unborn children. It is able to pass through the placenta and the blood-brain-barrier. Some research links diminished IQs in children with mercury pollution, resulting in attention deficit and behavioral disorders and even autism.


Due to the Scandinavians` decision mercury and mercury products must be prohibited.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Startseite - Aktuelles - Info 1 - Info 2 - Info 3 - Info 4 - Info 5 - Info 6 - Info 7 - Kurzfilme - Quellennachweis - Therapeuten-1 -
Tox 0 - Tox 1 - Tox 2 - Tox 3 - Tox 4 - Wellensalat - Detox 1 - Detox 2 - Detox 3 - Detox 4 - Zusammenfassung - Fragwürdiges - Petition - Amalgam-Lied
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________


Information zu dem unteren Randbild der galvanisch veränderten Amalgam-Füllungen



Amalgamplomben wurden durch im Oberkiefer gegenüberliegende Goldkronen galvanisch vergoldet. Verschiedene Metalle bilden mit Hilfe des Speichels eine Mundbatterie.
Es fließt demnach in solchen Mündern ein gesundheitlich bedenklicher Gleichstrom. Man beachte die Randspalten und Risse der Amalgamfüllungen, durch die Kariesbefall erfolgt.

Quelle: Dr. med. dent. Burk, Oldenburg

Der Betreiber dieser Homepage ist bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.
Von anderen Autoren freigegebene (Bild-) Berechtigungen, die in diesem Werk übernommen wurden, berechtigen nicht stillschweigend zur weiteren Nutzung!
Dies gilt insbesondere für die mit freundlicher Erlaubnis von Dr. Burk (Oldenburg) verlinkten Bilder (siehe Copyright-Logo!) aus seiner Zahnarztpraxis.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

© Selbsthilfegruppe der dentalinduziert multisystemisch Erkrankten Kronach - Rev. 2017-01-01